StartPKV-NewsInfos zur gesetzlichen KrankenkasseInfos zur BeihilfePKV/GKV Lexikon
AktuellesVersicherungslexikon SitemapÜber unsImpressum


Versicherungspflichtgrenze & Jahresarbeitsentgeltgrenze

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) - oder Versicherungspflichtgrenze - bezeichnet das jährliche Bruttoeinkommen eines Arbeitnehmers, bis zu dem in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherungspflicht besteht. Gemäß § 6 Abs. 6 SGB V wird die Jahresarbeitsentgeltgrenze von der Bundesregierung jährlich durch Rechtsverordnung im Verhältnis der Entwicklung der Bruttolohn- und -gehaltssumme je durchschnittlich beschäftigten Arbeitnehmer vom vorvergangenen Kalenderjahr zum vergangenem Kalenderjahr angepasst.

Beschäftigte sind in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig, wenn ihr regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt die Jahresarbeitsentgeltgrenze nicht übersteigt (siehe § 6 SGB V). Beschäftigte, die ein jährliches regelmäßiges Arbeitseinkommen über diesem Betrag beziehen, sind versicherungsfrei. Sie haben die Wahl, eine freiwillige gesetzliche Krankenversicherung abzuschließen oder sich privat zu versichern.

Mit Inkrafttreten der Gesundheitsreform 2007 wird ein gesetzlich Versicherter jedoch erst dann krankenversicherungsfrei, nachdem sein Einkommen die Jahresarbeitsentgeltgrenze in den drei vorhergehenden Kalenderjahren (jeweils) überschritten hat. Dies gilt aber nur dann, wenn sein Einkommen auch die im Folgejahr maßgebende Jahresarbeitsentgeltgrenze in Voraussicht übersteigen wird.

Unterschreitet ein Arbeitnehmer dagegen im laufenden Kalenderjahr mit seinem Einkommen künftig die Jahresarbeitsentgeltgrenze, dann tritt die Versicherungspflicht sofort ein. Auf Antrag kann man sich bei jeder gesetzlichen Krankenkasse unter bestimmten Voraussetzungen von der Versicherungspflicht befreien lassen (siehe § 8 SGB V).

Von der Jahresarbeitsentgeltgrenze ist die Beitragsbemessungsgrenze zu unterscheiden.

Seit dem 1. Januar 2003 muss zwischen der allgemeinen und der besonderen Jahresarbeitsentgeltgrenze unterschieden werden:

Die allgemeine Jahresarbeitsentgeltgrenze für 2003 wurde sprunghaft von 40.500 Euro auf 45.900 Euro angehoben, um den Kreis der versicherungspflichtigen Personen und damit der Beitragsszahler zur gesetzlichen Krankenversicherung zu erweitern. Eine Vielzahl von Privatversicherten wäre durch diese starke Erhöhung der Jahresarbeitsentgeltgrenze wieder versicherungspflichtig geworden. Deshalb wurde die besondere Jahresarbeitsentgeltgrenze eingeführt.

Die besondere Jahresarbeitsentgeltgrenze gilt für Arbeitnehmer, die am 31. Dezember 2002 wegen Überschreitens der an diesem Tag geltenden Jahresarbeitsentgeltgrenze versicherungsfrei und bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen vollversichert waren. Auch diese Rechengröße unterliegt der jährlichen Anpassung durch die Bundesregierung. Sie knüpft an das Niveau der bis zum 31. Dezember 2002 maßgebenden Grenze an. Ihre Höhe entspricht seitdem der Beitragsbemessungsgrenze.

Für alle anderen Arbeitnehmer gilt die so genannte allgemeine Jahresarbeitsentgeltgrenze in Höhe von 48.600 Euro (Kalenderjahr 2009). Die folgende Tabelle enthält den Verlauf der Jahresarbeitsentgeltgrenzen der vergangenen Jahre 2008 bis 2000. Allgemeine Grenze Besondere Grenze (ab 2003) Jahr monatlich jährlich Anhebung gegenüber Vorjahr jährlich Anhebung gegenüber Vorjahr

2009 	4.050,00 € 	48.600 € 	0,9 % 	44.100 € 	2,1 %
2008 	4.012,50 € 	48.150 € 	1,0 % 	43.200 € 	1,1 %
2007 	3.975,00 € 	47.700 € 	1,0 % 	42.750 € 	0,0 %
2006 	3.937,50 € 	47.250 € 	1,0 % 	42.750 € 	1,1 %
2005 	3.900,00 € 	46.800 € 	1,0 % 	42.300 € 	1,1 %
2004 	3.862,50 € 	46.350 € 	1,0 % 	41.850 € 	1,1 %
2003 	3.825,00 € 	45.900 € 	13,3 % 	41.400 € 	2,2 %
2002 	3.375,00 € 	40.500 € 	1,2 % 	- 	-
2001 	3.336,17 € 	40.034 € 	1,2 % 	- 	-
2000 	3.297,83 € 	39.574 € 	- 	- 	-

Die prozentuale Steigerung ((Versicherungspflichtgrenze (200x) / Versicherungspflichtgrenze (200x - 1))-1)*100 wurde auf eine Nachkommastelle gerundet.

Dieser Artikel "Versicherungspflichtgrenze" beruht auf dem frei verfügbaren Artikel Versicherungspflichtgrenze aus dem Internetlexikon Wikipedia. Dort finden Sie eine Übersicht der Autoren . Die Artikel von Wikipedia und der Text dieser Seite (versicherungspflichtgrenze.html) stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.

Versicherungsvergleich Private Krankenversicherung:

Diese Seite bei folgenden Social-Bookmarking-Diensten aufbewahren oder weiterempfehlen:

Artikel bei Blinklist speichernArtikel bei Del.icio.us speichernArtikel bei Folkd speichernArtikel bei Google Bookmarks speichern Artikel bei Linkarena speichernArtikel bei Mister Wong speichernArtikel bei Oneview speichernArtikel bei Yahoo! speichernArtikel bei Yigg speichern

Alle Themen
"private Krankenversicherung     Archiv     Besser GKV oder PKV     PKV oder GKV als Akademiker, Lehrer, Referendar, Freiberufler?      Die richtige Krankenversicherung für Arbeitnehmer finden      Beste GKV Vergleich online, Testsieger & Testberichte      Beste Private Krankenversicherung Vergleich Online, Testsieger & Testberichte      GKV und PKV: Adresse günstiger Anbieter von privaten und gesetzlichen Krankenversicherungen      Soll ich mich privat oder gesetzlich versichern     Private Krankenversicherung oder GKV? Die richtige Krankenversicherung finden für Akademiker, Selbstständige, Freiberufler, Beamte, Angestellte, Künstler, Studenten      Infos für Beamte zur Beihilfe & Krankenversicherung     Infos zur gesetzlichen Krankenversicherung      Infos zur privaten Krankenversicherung      Liste von günstigen Anbietern für die gesetzliche Krankenkasse      Günstige Anbieter & Adressen von Pkv & privaten Krankenversicherung     Krankenkasse kündigen     Krankenkasse wechseln      Gesetzliche Krankenkassen Vergleich      Krankenkassen Vergleich für Akademiker      Krankenkassen Vergleich für Arbeitnehmer      Krankenkassen Vergleich für Beamte      Krankenkassen Vergleich für Freiberufler      Krankenkassen Vergleich für Künstler      Krankenkassen Vergleich für Selbständige      Private Krankenkassen Vergleich      "Krankenversicherungsanalyse"      Private Krankenversicherungsberatungen und Beratungsfehler      Sitemap      Abrechnungsbetrug      Altersrückstellung      Arbeitsunfähigkeit      Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung      Basisfallwert      Basistarif      Beitragsbemessungsgrenze      Bürgerversicherung      Einzelleistungsvergütung      Elektronische Gesundheitskarte      Gesetzliche Krankenversicherung      Gesundheitsreform      Kassenzulassung      Krankengeld      Krankenkasse      Krankentagegeld      Lohnnebenkosten      Mutterschaftsgeld      PKV (private Krankenkasse)      Praxisgebühr      Private Krankenversicherung      Versicherungsgesellschaft      Versicherungspflichtgrenze      Zahnersatz      Zuzahlung

 

Hat Ihnen unsere Seite weitergeholfen?
Ja Nein 
Etwaiger Kommentar:


Besser PKV oder GKV?
Infos
Ratgeber Versicherungen
Welche Versicherung?
Wichtige Versicherungen
Professionelle Hilfe:
Versicherung kündigen:
 
Hilfe für Abgemahnte